A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Die besten Lebensbedingungen für Koi bietet eine Wassertemperatur zwischen 15 und 20 Grad. Koi können aber durchaus auch bei niedrigeren Temperaturen ohne größere Probleme überleben. Auch der europäische Winter, in dem die Temperatur unter den Gefrierpunkt fallen kann, stellt für die Koi kein erhebliches Problem dar. Grundsätzlich sollten jedoch einige Vorkehrungen für die Überwinterung der Koi getroffen werden.

Die Koi reduzieren ihren Stoffwechsel sobald die Wassertemperatur unter sieben Grad fällt. Sie nehmen dann wenig bis gar keine Nahrung mehr auf und schlafen. Aus diesem Grund ist es unbedingt notwendig, dass die Koi vor dem Einbruch des Winters ordentlich gefüttert werden. Eine antiparasitäre Behandlung im Herbst kann dem Koi durch den Winter helfen. Koi, die vor Einbruch des Winters nicht ausreichend gefüttert wurden, haben aufgrund der nicht vorhandenen Kraft geringe Chancen, den Winter zu überleben.

Grundsätzlich sollte die Filtertechnik innerhalb des Teiches über den Winter eingeschaltet bleiben. Die im Teich verbliebenen Koi scheiden trotz der extrem reduzierten Nahrungsaufnahmen weiterhin Ammoniak aus. Ein zu hoher Ammoniakgehalt innerhalb des Teichwassers kann erhebliche Schädigungen der Kiemen der Koi nach sich ziehen. Über den gesamten Zeitraum des Winters sollte vermieden werden, dass der Teich zufriert. Ist der Teich mit einer geschlossenen Eisdecke bedeckt, können die durch die Ausscheidungen der Koi entstandenen Faulgase nicht mehr entweichen. Ein für die Koi überlebenswichtiger Sauerstoffaustausch findet dadurch nicht mehr statt. Die Koi laufen Gefahr, zu ersticken. Das Einfrieren der Wasseroberfläche kann durch den Einsatz einer Teichheizung oder durch die Abdeckung des Teiches mit einem Luftkugel-Teppich, der aus wasserdichten Kunststoffkugeln besteht, vermieden werden.

Der Teich, in dem die Koi überwintern, sollte eine Mindesttiefe von einem Meter und 80 Zentimetern aufweisen. Bei einem solchen Teich besitzen die Koi die Möglichkeit, bei einer stark gesunkenen Temperatur in die tiefer gelegenen, wärmeren Wasserschichten auszuweichen. Die niedrigen Wassertemperaturen verlangsamen das Wachstum der Koi. Aus diesem Grund sollten trotz aller getroffenen Vorkehrungen für die Überwinterung der Koi kleine Koi bis zu einer Größe von ungefähr zehn Zentimetern für den Winter in ein beheiztes Becken umgelagert werden.

Ähnliche Einträge

Hinweis zur Zitation: Die Inhalte unserer Wissensdatenbank dürfen von Ihnen zitiert werden. Bitte nutzen Sie den nachfolgenden Link für Ihre Quellenangabe:
http://koi-wissensdatenbank.de/koiteich/ueberwintern/