A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Sauerstoff im Teichwasser spielt auch im Koi-Teich eine wichtige Rolle, da ein zu starkes Absinken der Sauerstoffkonzentration tödlich für die Tiere enden kann. Der optimale Gehalt vom Sauerstoff im Teichwasser liegt für Koi bei 6 mg/l. Dieser Wert wird von der Wassertemperatur sowie der Stressresistenz der Tiere bestimmt. Die Atmung der Fische ist an den recht niedrigen Sauerstoffwert des Wassers angepasst. Koi haben eine niedrige Körpertemperatur, sie befindet sich im gleichen Bereich wie Wassertemperatur. Steigt die Wassertemperatur an, so benötigen die Fische für ihren Stoffwechsel auch mehr Sauerstoff. Da jedoch die Sauerstoffsättigung des Wassers immer mehr abnimmt mit steigender Temperatur, ergeben sich hieraus der ideale Sauerstoffkonzentrationswert und eine maximale Temperatur, bei denen die Koi leben können.

Sinkt die Sauerstoffkonzentration im Teichwasser unter 5 mg/l, ist Vorsicht geboten. Nach einer Weile beginnen die Tiere, sich den mangelnden Sauerstoff an der Wasseroberfläche zu holen und schnappen dort nach Luft. Dieses Verhalten wird als Keuchen bezeichnet. An Wasserfällen kann man dieses auffällige Verhalten ebenfalls oft beobachten, da auch hier die Sauerstoffkonzentration niedriger ist. Für einen kurzen Zeitraum können Werte zwischen 4 mg/l und 5mg/l toleriert werden, auf Dauer ist ein solch niedriger Wert bedenklich. Wenn der Sauerstoffgehalt auf 3 mg/l absinkt, ist meist ein Sterben der Koi die Folge. Kommt es zu einem derart starken Abfall, muss sofort gehandelt werden.

Daher ist es ratsam, den Gehalt des Sauerstoffs im Teichwasser regelmäßig zu überprüfen. Besonders bei hohen Außentemperaturen und bei Problemen mit der Wasserqualität des Koi-Teichs oder der Teichtechnik sollte der Sauerstoffgehalt überwacht werden. Hierbei kann entweder ein elektronisches Messsystem zum Einsatz kommen, welches zwar höhere Anschaffungskosten verursacht, sich über die Jahre hinweg jedoch rentiert und ein bequemes Ablesen sowie genaue Werte ermöglicht. Handelsübliche Pulver und Tropftests sind eine gern verwendete Alternative, um zu überprüfen, wie viel Sauerstoff im Teichwasser enthalten ist. Nach einem dreischrittigen Messverfahren kann mithilfe einer Farbskala der Wert abgelesen werden. Vorsicht geboten ist bei der Zugabe von Chemikalien im Teichwasser, sie können das Messergebnis dieser Tests verfälschen.

Ähnliche Einträge

Hinweis zur Zitation: Die Inhalte unserer Wissensdatenbank dürfen von Ihnen zitiert werden. Bitte nutzen Sie den nachfolgenden Link für Ihre Quellenangabe:
http://koi-wissensdatenbank.de/koi-teichwasser/sauerstoff/