A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Nitrit kommt auf natürliche Art und Weise in jedem Gewässer vor, in dem Koi oder andere Teichbewohner leben. In größeren Mengen ist es giftig für die Koi, sodass Teichbesitzer regelmäßig den Wasserwert im Hinblick auf Nitrit sowie andere Werte testen sollten. Um zu verhindern, dass Nitrit im Teichwasser entsteht, sind bestimmte Maßnahmen notwendig, damit das Wohl der Koi nicht gefährdet wird. Bei zu viel Nitrit im Teichwasser kann dies bis zum Tod der Tiere führen.

Nitrit entsteht ähnlich wie Nitrat durch den Anfall eiweißhaltiger Stoffe im Teich. Wenn sich Pflanzenreste, nicht gefressenes Futter oder Ausscheidungen der Koi am Teichboden ablagern und zersetzt werden, entsteht zunächst Ammoniak oder Ammonium. Ersteres kann dabei in größeren Mengen für die Fische tödlich sein. Wenn der pH-Wert des Wassers ansteigt, nimmt die Konzentration an Ammoniak im Teichwasser ebenfalls zu.

Während in der freien Natur Bakterien dafür sorgen, dass das schädliche Ammoniak zu Nitrit oxidiert und somit die schädlichen Stoffe vollständig abgebaut werden, gestaltet sich dies in einem künstlich angelegten Koi-Teich schwieriger. Hier ist die Besiedelung mit den notwendigen Bakterien nicht so stark, sodass Koi-Freunde auf technische Unterstützung zurückgreifen müssen, um eine angemessene und gleichbleibende Wasserqualität zu gewährleisten.

Um das Teichwasser einwandfrei zu halten, ist es ratsam, ein Analysegerät einzusetzen. Es überprüft den Ammoniakgehalt und zeigt an, wann Gegenmaßnahmen eingeleitet werden müssen. Ist der Wert zu hoch für die Koi, sollt ein Wasserwechsel durchgeführt werden, wobei ein Drittel des Teichwassers durch Frischwasser ersetzt wird. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass nicht zu viel altes Teichwasser durch neues Wasser ersetzt wird, denn in diesem Fall wäre die Wasserqualität ebenfalls schädlich für die Tiere.

Eine weitere Voraussetzung für die konstante Vermeidung von Nitrit im Teichwasser ist ein Teichfilter. Das Material des Filters ist mit Bakterien besiedelt, die das Nitrit abbauen, ähnlich wie in der Natur. Ist trotz Filterverwendung Nitrit im Teichwasser nachweisbar, können dem Filtermaterial zusätzlich Bakterien zugesetzt werden. Alternativ sollte überprüft werden, ob die Filterleistung ausreichend ist für die Teichgröße, ansonsten wäre ein Filterwechsel ratsam.

Ähnliche Einträge

Hinweis zur Zitation: Die Inhalte unserer Wissensdatenbank dürfen von Ihnen zitiert werden. Bitte nutzen Sie den nachfolgenden Link für Ihre Quellenangabe:
http://koi-wissensdatenbank.de/koi-teichwasser/nitrit/