A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Grundsätzlich ist Nitrat in jedem Teich vorhanden. Für Koi und andere Teichbewohner ist es erst ab einer gewissen Menge schädlich. Eine Kontrolle der Wasserqualität ist daher zuliebe der Koi unerlässlich. Zu viel Nitrat im Teichwasser ist nicht nur schädlich für die Tiere, außerdem wird eine übermäßige Algenblüte dadurch begünstigt. Es bilden sich vermehrt Schwebealgen und das Wasser wird trübe.

Bei Nitrat handelt es sich um einen Oberbegriff für Ester sowie Salze der Salpetersäure (HNO3). Diese setzt sich aus Sauerstoff, Stickstoff und Wasserstoff zusammen. In einem Gartenteich, in dem Koi oder andere Fische gehalten werden, entsteht Nitrat durch die Ausscheidungen der Tiere und Futterreste, die von den Tieren nicht gefressen werden und auf den Boden herabsinken. Auch abgestorbene Pflanzenreste begünstigen die Entstehung von Nitrat im Teichwasser. Alle genannten Bestandteile enthalten Proteine, welche bereits nach einer kurzen Zeitspanne zu Ammoniak umgewandelt werden.
Während in freier Natur in einem Gewässer die natürlich vorkommenden Bakterien die Aufgabe übernehmen, das anfallende Ammoniak abzubauen – sie wandeln es in Nitrit um – ist im Koi-Teich technisches Equipment nötig, um einer zu hohen Belastung mit Nitrat vorzubeugen.

Hierbei wird ein biologischer Filter im Teich eingesetzt, um eine gleichbleibende Wasserqualität für die Koi zu gewährleisten. Dieser Filter erfüllt dieselbe Funktion wie die Bakterien in natürlichen Gewässern: Das Filtermaterial ist mit den gleichen Bakterien besiedelt, die einen Abbau des Ammoniaks sicherstellen. So wird das Ammoniak in Nitrit umgewandelt (welches in hoher Dosis ebenfalls giftig für die Koi ist), denn die im Filter enthaltenen Stoffe bieten den Bakterien ein optimales Milieu zur Erhaltung und Vermehrung. Die Wasserbewegungen, die durch den Filter verursacht werden, versorgen sie mit ausreichend Sauerstoff, sodass den Koi ein passender Lebensraum geboten werden kann.

Wenn der Nitratwert im Koi-Teich zu hoch ist, wäre folglich der erste Schritt das Anbringen eines mechanischen Filters, der für die Teichgröße eine ausreichende Leistung erbringt. Ist ein solcher Filter bereits vorhanden und es befindet sich dennoch zu viel Nitrat im Wasser, so sollten im Bereich des Filters Pflanzen angesiedelt werden, die sich durch ein besonders starken Wachstum auszeichnen. Sie profitieren von dem Nitrat als Düngemittel, und durch ihr starkes Wachstum können sie vermehrt Nitrat aufnehmen.

Ähnliche Einträge

Hinweis zur Zitation: Die Inhalte unserer Wissensdatenbank dürfen von Ihnen zitiert werden. Bitte nutzen Sie den nachfolgenden Link für Ihre Quellenangabe:
http://koi-wissensdatenbank.de/koi-teichwasser/nitrat/